Abbehausen unterliegt in Obenstrohe

Die Serie ist gerissen: Nach fünf ungeschlagenen Spiele in Folge hat der TSV Abbehausen in der Fußball-Bezirksliga verloren. Beim TuS Obenstrohe kassierten die Grün-Gelben eine 1:3-Niederlage. Sie sind nun Tabellensechster. 

Weiterlesen

Sieg bei Clausen-Abschied

Der TSV Abbehausen verabschiedet sich mit einem 4:1 Kantersieg über den FC Rastede von den eigenen Fans. Der stark aufspielende Julian Milz leitete das grün-gelbe Schützenfest mit seinem Doppelpack ein.

Begonnen wurde die Partie mit einer Feierlichkeit. Torhüter Gytis Clausen verlässt den TSV am Ende der Saison nach 125 Spielen im Herrenbereich und wurde vor dem letzten Heimspiel der Saison offiziell von Spartenleiter Mike Habbe verabschiedet: „Mit Gytis verlieren wir einen vorbildlichen Sportsmann, der immer mit Leidenschaft für den TSV am Ball war. Wir wünschen ihm für die Zukunft nur das Beste“.

Weniger feierlich war die erste Halbzeit. Die Hochkaräter waren insgesamt an einer Hand abzuzählen. In der zwanzigsten Minute stoppte TSV-Verteidiger Normen Hartmann seinen Gegenspieler Fasi Hassouni regelwidrig im Strafraum. Der Gefoulte trat selbst an und scheiterte am Abbehauser Schlussmann Clausen. Nur knapp zehn Minuten später klingelte es dennoch im Kasten der Grün-Gelben: Maximilian Beriault setzte sich nach einem langen Ball gegen Julian Milz durch und stocherte den Ball ins lange Eck (28.). Ein erster Weckruf für den TSV: Nach einem Einwurf von Danny Kühn lieferte Niklas Budde die Vorlage für Julian Milz, der nur zwei Minuten später wuchtig zum Ausgleich köpfte.

Bis zur Pause plätscherte die Partie vor sich hin, es gab viel Verbesserungspotenzial.

Genau das wussten die Grün-Gelben nach Wiederanpfiff zu nutzen, und zwar furios. Dettmers bewies mit einem Pass aus dem Halbfeld Übersicht, Julian Hasemann ließ den Ball für seinen Offensivpartner laufen und Milz schlug erneut zu (46.). Der Flügelstürmer machte mit seinem Sprint wohl mehr Schritte als die gesamte Gästemannschaft, traf aus vollem Lauf ins kurze Eck. Von nun an dominierte Abbehausen die Partie. Vor allem die kreativen Milz und Dettmers sprühten vor Spielwitz und bereiteten der Rasteder Offensive große Sorgen. Letzterer war auch beim dritten TSV-Treffer einer der Protagonisten. Auslöser erneut Kühn, der nach Ballgewinn drei Verteidiger ausspielte und auf den Wirbelwind spielte, dieser legte uneigennützig quer auf Julian Hasemann. Der Stürmer versenkte lässig (57.). Abbehausen agierte im Offensivspiel mit viel Tempo und kreierte Chancen im Minutentakt. Dennoch dauerte es bis zur Schlussphase für den nächsten Treffer. FC-Keeper Max Braun flog nach einem Freistoß durch den Strafraum und räumte Niklas Budde ab, für den Ball schien er dabei wenig Interesse zu haben (81.).

Clausens letzter Ballkontakt ein Tor

Mit seinem letzten Ballkontakt für den TSV verwandelte Gytis Clausen den Strafstoß und setzte den verdienten 4:1 Schlusspunkt. „Die erste Halbzeit war nahezu sorgenbereitend, danach waren wir wach. Der zweite Abschnitt war mit viel Offensivtempo großartig anzuschauen. Ein starker Abschluss der Heimsaison“, sagte der sportliche Leiter Harald Renken nach der Partie.

Beste Platzierung seit Aufstieg möglich

Mit zehn Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage sind die Abbehauser die zweitbeste Rückrunden-Mannschaft hinter dem VFB Oldenburg II. Der derzeitige Fünfte kann die beste Platzierung seit dem Aufstieg vor sechs Jahren erreichen. Vor einem Jahr wurde er Siebter.

TSV: Gytis Clausen (C) – Maik Müller, Normen Hartmann, Fabian Milz, Grzegorz Serednicki, Daniel Hämsen, Adrian Dettmers, Danny Kühn (66. Felix Schmid), Julian Milz (77. Lennart Wohlrab), Niklas Budde, Julian Hasemann (62. Sebastian Rabe)

Tore: 0:1 Beriault (28.), 1:1 J. Milz (30.), 2:1 J. Milz (46.), 3:1 Hasemann (57.), 4:1 Clausen (82., FE)